Home

Pinot blanc 2019

Montag, 3. Februar 2020 | Autor:

DSCN1058

Ein Gentleman für alle Fälle

Der Pinot blanc ist unser sentimentaler Favorit, weil er Ernte für Ernte zu den besten Weinen im Keller zählt.

Egal ob zarter Fisch, kräftiges Fleisch oder das gemütliche Glas nebenbei, er macht immer eine gute Figur. Auch wenn er nie laut wird, hat er doch spannende Geschichten zu erzählen.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Ried Haderwald und Wieser

Lage und Weingarten:

Die Riede Haderwald liegt auf einem etwas kühleren Plateau oberhalb des Neusiedlersees. Unser Weißburgunder gedeiht hier seit 1992 und 2003. Ein kleiner Teil stammt vom Wieser, einem Osthang zum See, bepflanzt 1978.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 12. und 17. September, 18,5°KMW, Ertrag etwa 65 hl/ha, kühle Vergärung des klaren Mostes und Reife auf der Hefe im Tank und im großen Holzfass; Abfüllung am 29. Jänner 2020; Alkohol: 12,5%vol, Säure: 5,4g/l, Restzucker: 1,8g/l

Der Wein:

mittleres Strohgelb; dezente Blütenaromen, reife Früchte und eine nussige Note in der Nase; am Gaumen elegant und ausgewogen mit feiner Säure, gehaltvoller Abgang; Trinkreife 2020 bis 2028

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Muskat Ottonel 2019

Montag, 3. Februar 2020 | Autor:

Muskat Ottonel

Sein Charme braucht keine Süße!

Der Muskat Ottonel ist eine selten gewordene Spezialität, die den Ruf des Mörbischer Weines mitbegründet hat.

Wir finden, dass sein Charme ohne süße Schminke viel besser zur Geltung kommt und bauen ihn deshalb trocken aus. So wirkt er lebendiger und ist trotzdem aromatisch und mild am Gaumen.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, aus den Rieden Goldberg, Wieser und Wiesörter

Lage und Weingarten:

Wieser und Goldberg sind dem Neusiedlersee zugeneigte Osthänge in erster bzw. zweiter Hangstufe. Am Übergang zur Ebene befindet sich die Lage Wiesörter. Unsere Muskatreben wurden überwiegend 2009 und 2006 gepflanzt.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese von 3. bis 6. September, 17,5°KMW; Ertrag etwa 70 hl/ha; kühle Gärung des klaren Mostes und Reife im Edelstahltank; Abfüllung am 29. Jänner 2020; Alkohol: 12 %vol, Säure: 5,5 g/l, Restzucker: 1,0 g/l

Der Wein:

helles Grüngelb; traubig und blumig in der Nase, dabei sehr animierend und jugendlich; auch am Gaumen sehr aromatisch, angenehm runde Säure, erinnert an Muskatnuß im Abgang; Trinkreife 2020 bis 2022

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Grüner Veltliner 2019

Montag, 9. Dezember 2019 | Autor:

Traubenübernahme

Leichte Erfrischung, pur oder gespritzt…

Der Grüne Veltliner ist seit Jahrhunderten im Burgenland beheimatet, als „Arbeitspferd“ unter den Rebsorten aber oft unterschätzt.

Kaum eine andere Sorte schmeckt bei niedrigem Alkohol so ausgewogen. Deshalb ernten wir die Trauben früh und keltern daraus einen erfrischend leichten Veltliner, der nicht nur an heißen Sommertagen Spaß macht.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Mörbisch am See, Birnhaide und Wiesörter

Lage und Weingarten:

Die Ried Birnhaide liegt auf einem etwas kühleren Plateau über dem Neusiedlersee mit kargem Schieferboden. Die Ried Wiesörter befindet sich in der Ebene zum See. Der Grüne Veltliner gedeiht hier seit 1995 bzw. 1976.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 3. und 10. September, 17° KMW, Ertrag etwa 65 hl/ha, kühle Gärung des klaren Mostes und weitere Reife auf der Feinhefe im Tank; erste kleine Teilfüllung am 27. November 2019; Alkohol: 11,5%vol, Säure: 6,6g/l, Restzucker: 0,7g/l

Der Wein:

helles Gelb, verbindet Fruchtigkeit und Veltliner-Würze im Bukett, am Gaumen erfrischend und animierend, ange- nehm leicht im Abgang; Trinkreife 2020 bis 2021

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Rote Trilogie 2016

Montag, 9. Dezember 2019 | Autor:

Jedem zugänglich und doch mit Tiefgang und Potential

Wie in Literatur und Musik ist eine Trilogie auch beim Wein ein Werk aus drei selbständigen, aber doch zusammengehörigen Teilen.

Zweigelt, Blaufränkisch und Cabernet ergeben in unserer Interpretation eine Cuvée, die österreichischen Fruchtcharme mit internationalem Anspruch verbindet, und hohe Qualität mit spontanem Genuss.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Riedencuvée vorwiegend aus den beiden Lagen Goldberg und Hader

Lage und Weingarten:

Unsere besten Rieden sind Osthänge zum Neusiedlersee. Lehmig-sandige Böden auf Schieferuntergrund erbringen besonders elegante Weine mit zarter Würze.

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese im September und Oktober, 19,5°KMW, Ertrag etwa 30 hl/ha; rund 20 Tage Maischegärung, Malolaktik und Reife in überwiegend älteren Barriques, Abfüllung am 14. August 2018; rund 50% Zweigelt, 25% Blaufränkisch und 25% Cabernet Sauvignon; Alkohol: 13,5 %vol, Säure: 6,2 g/l, Restzucker: 1,0 g/l

Der Wein:

dunkles Rubinrot; in der Nase Brombeeren und schwarze Johannisbeeren, etwas Vanille im Hintergrund; am Gaumen dicht und gehaltvoll, ausgewogene Tanninstruktur und langer Nachhall, Trinkreife etwa 2020 bis 2028

A la Carte Weinguide 2020
kräftige Farbe, ausgeprägte Fruchtnoten, Heidelbeere, zarte Würze, Cassis, Cranberry, körperreich, lebendiges Frucht-Säure-Spiel, fruchtiger Abgang, gute Länge. 92 Punkte

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Leithaberg weiß 2018

Mittwoch, 20. November 2019 | Autor:

Flaschenfoto Leithaberg Weiss

Das Beste der Region in weiß

Alle unsere Weine stehen für ihre Herkunft. Leithaberg DAC ist dabei die Spitzenklasse, ein Weinstil, der so nirgendwo anders wächst.

Das Geheimnis dieses Weißburgunders vom Mörbischer Wieser liegt im besonderen Zusammenspiel von feingliedriger Eleganz und pannonischer Bodenständigkeit. Er zählt zu den besten Weinen vom Westufer des Neusiedlersees, die den gemeinsamen Namen „Leithaberg“ tragen.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Ried Wieser

Lage und Weingarten:

Der Wieser ist ein Osthang mit kalkhaltigem Lehmboden auf Schiefer und Quarz im Untergrund. Seit 1978 gedeiht hier unsere eigene Selektion von Weißburgunder-Reben.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 31. August, 19,5°KMW, Ertrag etwa 55 hl/ha, Maischestandzeit vor der Pressung, Gärung des klaren Mostes und Reife auf der Hefe im Eichenfass; Abfüllung am 22. August 2019, Alkohol: 13,5 %vol, Säure: 5,3 g/l, Restzucker: 3,0 g/l

Der Wein:

helles Strohgelb; reife Früchte und ausgeprägte Würze in der Nase; ausgewogen und elegant am Gaumen, nussig- mineralischer Abgang; Trinkreife 2020 bis 2030

A la Carte Weinführer 2020
Jugendliche Farbe, nuancierte Fruchtnoten, gelber Apfel, Melone, kandierte Orange und Mandeln, gehaltvoller Wein, straff, dicht und engmaschiges Finish, präzise Frucht und Würze im Abgang, langer Nachhall. 93 Punkte!

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Chardonnay Reserve 2018

Montag, 4. November 2019 | Autor:

Kraftvoll und langanhaltend

Der Goldberg schenkt uns in besonderen Jahren außergewöhnlich reife Chardonnay-Trauben. Grund genug, eine eigenständige „Reserve“ von dieser Lage zu keltern.

Trotz all seiner Kraft ist dieser Wein kein vordergründiger Muskelprotz, sondern vielschichtig und elegant mit einem langen Abgang. Dabei erinnert er ein wenig an gehaltvolle Rotweine und hat wie diese ein sehr gutes Reifepotential.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Ried Goldberg

Lage und Weingarten:

Der Goldberg ist ein Osthang mit leicht kalkhaltigem Boden auf Schiefer, Quarz und Gneis im Untergrund. Seit 2009 wächst hier unsere eigene Chardonnay-Selektion, die wenig Ertrag, aber hohe Qualität erbringt.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 29. August 2018, 20,5°KMW, Ertrag etwa 50 hl/ha, Gärung des klaren Mostes und Reife auf der Hefe in neuen und älteren Barriques bis zur Abfüllung am 22. August 2019, Alkohol: 14,5 %vol, Säure: 5,0 g/l, Restzucker: 1,3 g/l

Der Wein:

mittleres Gelb; reife Orangen und exotische Früchte, etwas Honig und Vanille im Hintergrund, am Gaumen dicht und anhaltend, feine Aromen im langen Abgang; Trinkreife 2020 bis 2030

A la Carte Weinguide 2020
Jugendliche Farbe, vielschichtiges Bukett, Melone, kandierte Orange und Birne, Vanille, feine Holzwürze, gehaltvoll, balancierte, leicht cremige Textur, fruchtiger Schmelz im Abgang, langer Nachhall. 92 Punkte!

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Chardonnay Duett 2018

Montag, 4. November 2019 | Autor:

Frucht und Würze in besonderer Harmonie

Kaum eine Weißweinsorte verbindet Kraft und Eleganz so gut wie der Chardonnay.

Die gefühlvolle Vermählung von klassischer Frucht mit dem Flair des Ausbaus in Barriques zu einem harmonischen Duett ist seit 1998 unsere Interpretation der Rebsorte Chardonnay. Unsere Weine sind dadurch deutlich vielschichtiger als klassisch österreichisch vinifizierte Chardonnays, zugleich aber auch feiner und zarter in ihrer Art als internationale Weine.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Ried Hofwiesörter, Kräften und Goldberg

Lage und Weingarten:

In der flachen Riede Hofwiesort mit ihrem kalkhaltigen Boden gedeiht der Chardonnay seit 1989. Die Hanglagen Goldberg und Kräften wurden 1992 und 2009 bepflanzt.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 29. und 30. August, 19,5°KMW, Weinbereitung: trag etwa 55 hl/ha; Gärung und Reife auf der Hefe zum Großteil im Tank, zum Teil in neuen und älteren Barriques; Abfüllung am 26. März 2019; Alkohol: 13,5%vol, Säure: 5,1g/l, Restzucker: 1,8 g/l

Der Wein:

kräftiges Strohgelb; reife exotische Früchte aber auch Haselnuß, Karamel und etwas Vanille in der Nase; am Gaumen vielschichtig und kraftvoll, aber nicht überladen, lang und komplex; Trinkreife etwa 2019 bis 2027

A la Carte Weinguide 2020
Helles Gelb, saftige, feine Frucht, gelber Apfel, Mandarine, körperreich, straff, lebendiger Trinkfluss, Kumquat und kandierte Orangen im Abgang. 91 Punkte!

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Die Weinpresse 3/2019

Freitag, 1. November 2019 | Autor:

Wundersame Metamorphose

Die Herbstausgabe unserer Hauszeitung „Die Weinpresse“ widmet sich der spannenden Entwicklung der Jungweine vom Beginn der Gärung bis in den Winter hinein.

Außerdem finden Sie darin eine aktuelle Weinkarte (Achtung, beim Chardonnay sind wir mittlerweile beim Jahrgang 2018!) und Infos zu unseren Weihnachtslieferungen.

Newsletter 2019-3 außen

Newsletter 2019-3 innen

Thema: Grenzhof-News | Kommentare geschlossen

Die Grenzhof-Weihnachtszustellung 2019

Mittwoch, 23. Oktober 2019 | Autor:

Im Rahmen unserer Sammellieferungen kommen wir regelmäßig in einige Regionen Österreichs und liefern unsere Weine ohne Frachtkosten bis in Ihren Keller. Wir würden uns freuen, wenn wir dabei auch Ihnen etwas mitbringen dürften:

Tirol und Salzburg am 14. und 15. November

Graz und Steiermark am Samstag, den 14. 12.

Wien am Mittwoch, den 11. Dezember

Oberösterreich am Donnerstag, den 19. Dezember

Thema: Grenzhof-News | Kommentare geschlossen

Blaufränkisch Reserve 2016

Mittwoch, 23. Oktober 2019 | Autor:

Kraftvoll, aber niemals schwer!

Alte Weinstöcke, reife Trauben und der langsame Ausbau in Fass und Flasche bringen die Vorzüge des Blaufränkisch besonders zur Geltung.

Unsere Reserve schmeckt intensiver als der klassische Blaufränkisch, aber genau so bodenständig, weil sie in traditionellen Fässern und nicht in neuen Barriques reift.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, überwiegend Ried Hader mit einem kleinen Anteil vom Steiner

Lage und Weingarten:

Der Hader ist eine etwas höher gelegene Hanglage mit sandig-steinigem Lehmboden und Schiefer im Untergrund. Unser Blaufränkisch wächst hier seit 1987.

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 21. September, 19°KMW, Ertrag ca. 50 hl/ha, 21 Tage Maischegärung, Malolaktik und Reife in großen und kleinen alten Fässern; Abfüllung am 5. Juni 2018; Alkohol: 13%vol Säure: 6,0g/l, Restzucker: 1,0g/l

Der Wein:

dunkles Rubinrot mit violettem Rand; reife dunkle Beeren und Gewürze in der Nase, am Gaumen bei aller Kraft elegant und ausgewogen, feine Tanninstruktur, gehaltvoll und langanhaltend; Trinkreife 2019 bis 2025

A la Carte Weinführer 2020
Jugendliche Farbe, nuanciertes Bukett, ausgeprägte Brombeere, Kirsche, Weichsel, stoffiger Wein, lebendiger Trinkfluss, fruchtiger Abgang, feines Tannin, Potenzial. 93 Punkte!

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen