Home

Chardonnay Duett 2019

Dienstag, 20. Oktober 2020 | Autor:

Frucht und Würze in besonderer Harmonie

Kaum eine Weißweinsorte verbindet Kraft und Eleganz so gut wie der Chardonnay.

Die gefühlvolle Vermählung von klassischer Frucht mit dem Flair des Ausbaus in Barriques zu einem harmonischen Duett ist seit 1998 unsere Interpretation der Rebsorte Chardonnay. Unsere Weine sind dadurch deutlich vielschichtiger als klassisch österreichisch vinifizierte Chardonnays, zugleich aber auch feiner und zarter in ihrer Art als internationale Weine.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Ried Hofwiesörter, Kräften und Goldberg

Lage und Weingarten:

In der flachen Riede Hofwiesort mit ihrem kalkhaltigen Boden gedeiht der Chardonnay seit 1989. Die Hanglagen Goldberg und Kräften wurden 1992 und 2009 bepflanzt.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 11. September, 19,5°KMW, Ertrag Weinbereitung: etwa 45 hl/ha; Gärung und Reife auf der Hefe zum Großteil im Tank, zum Teil in neuen und älteren Barriques; Abfüllung am 17. Juli 2020; Alkohol: 13,5%vol, Säure: 6,1g/l, Restzucker: 2,3 g/l

Der Wein:

kräftiges Strohgelb; exotische Früchte aber auch Haselnuß, Karamel und etwas Vanille in der Nase; am Gaumen vielschichtig und kraftvoll, aber nicht überladen, langer Abgang; Trinkreife etwa 2020 bis 2030

Vinaria Jungweinatlas 2020

Gelbe Apfelnase, saftige wie helle Fruchtaromatik nach Granny Smith, feine Exotik a la Ananas, Maracuja, zupackend, schöner Körper, sanftes Holz in perfekter Einbindung, viel Biss im Abgang. Bereitet besonderes Trinkvergnügen!

Thema: Grenzhof-News, Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Blaufränkisch Reserve 2018

Dienstag, 20. Oktober 2020 | Autor:

Kraftvoll, aber niemals schwer!

Alte Weinstöcke, reife Trauben und der langsame Ausbau in Fass und Flasche bringen die Vorzüge des Blaufränkisch besonders zur Geltung.

Unsere Reserve schmeckt intensiver als der klassische Blaufränkisch, aber genau so bodenständig, weil sie in traditionellen Fässern und nicht in neuen Barriques reift.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, überwiegend Ried Hader mit einem kleinen Anteil vom Goldberg

Lage und Weingarten:

Der Hader ist eine etwas höher gelegene Hanglage mit sandig-steinigem Lehmboden und Schiefer im Untergrund. Unser Blaufränkisch wächst hier seit 1987.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 12. und 17. September, 20°KMW, Ertrag ca. 50 hl/ha, 14 bzw. 21 Tage Maischegärung, Malolaktik und Reife in großen und kleinen alten Fässern; Abfüllung am 24. April 2020; Alkohol: 13%vol Säure: 6,0g/l, Restzucker: 1,0g/l

Der Wein:

dunkles Rubinrot mit violettem Rand; reife dunkle Beeren und Gewürze in der Nase, am Gaumen bei aller Kraft ele- gant und ausgewogen, feine Tanninstruktur, gehaltvoll und langanhaltend; Trinkreife 2020 bis 2028

Vinaria Jungweinatlas 2020:

Wärmende Kirschnase, feine, rotbeerige Fruchtaromatik, saftig, vital mit guter Frische, fruchtbetonte Stilistik mit distinguiertem Understatement, vollreife Tannine, perfekte Holzeinbindung, unprätentiöse Eleganz, gutes Potential, sehr ansprechend. Bereitet besonderes Trinkvergnügen!

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Rote Trilogie 2017

Freitag, 28. August 2020 | Autor:

Jedem zugänglich und doch mit Tiefgang und Potential

Wie in Literatur und Musik ist eine Trilogie auch beim Wein ein Werk aus drei selbständigen, aber doch zusammengehörigen Teilen.

Zweigelt, Blaufränkisch und Cabernet ergeben in unserer Interpretation eine Cuvée, die österreichischen Fruchtcharme mit internationalem Anspruch verbindet, und hohe Qualität mit spontanem Genuss.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Riedencuvée vorwiegend aus den beiden Lagen Goldberg und Hader

Lage und Weingarten:

Unsere besten Rieden sind Osthänge zum Neusiedlersee. Lehmig-sandige Böden auf Schieferuntergrund erbringen besonders elegante Weine mit zarter Würze.

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese im September, 19,5°KMW, Ertrag etwa 30 hl/ha; rund 11 bis 21 Tage Maischegärung, Malolaktik und Reife in überwiegend älteren Barriques, Abfüllung am 22. August 2019; rund 50% Zweigelt, 25% Blaufränkisch und 25% Cabernet Sauvignon; Alkohol: 13,5 %vol, Säure: 6,1 g/l, Restzucker: 1,0 g/l

Der Wein:

dunkles Rubinrot; in der Nase Brombeeren und schwarze Johannisbeeren, etwas Vanille im Hintergrund; am Gaumen dicht und gehaltvoll, ausgewogene Tanninstruktur und langer Nachhall, Trinkreife etwa 2021 bis 2030

Vinaria Jungweinatlas 2020

Betörende Brombeernase, etwas Mokka, viel Rotbeerigkeit, dicht, saftig, schokoladige Fülle, feine schiefrig-nervige Komponenten, prägnante Fruchtführung, fruchtsüß, runde Anklänge, aber immer mit viel Grip, feines Tanninkorsett, ungemein ansprechend, tolles Potential. Ausgezeichneter Wein, exemplarisch für seine Kate- gorie. Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Blauer Zweigelt 2018

Freitag, 28. August 2020 | Autor:

Fruchtig und mild für jeden Tag

Der Zweigelt ist ein typisch österreichischer Newcomer unter den Rotweinen und bildet die perfekte Ergänzung zum traditionellen Blaufränkisch.

Mit jugendlicher Fruchtigkeit und angenehm milden Tanninen macht er auch jenen Spaß, die nicht so oft Rotwein trinken.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Ried Goldberg und Wieser

Lage und Weingarten:
Die Riede Goldberg ist ein Osthang hin zum Neusiedlersee mit sandig-lehmigem Boden. Der Wieser ist die Hangstufe darunter mit etwas leichterem Boden. Unsere Zweigelt-Reben gedeihen hier seit 1998, 1999 und 2001.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 5. und 6. September, 18,5° KMW, Ertrag etwa 45 hl/ha, 9 Tage Maischegärung, biologischer Säureabbau und Reife im Fass, Abfüllung am 22. August 2019; Alkohol: 12,5 %vol, Säure: 5,3 g/l, Restzucker: 1,0 g/l

Der Wein:

dunkles Rubinrot; attraktive Weichselfrucht; am Gaumen geschmeidig und angenehm mild, charmanter Abgang; Trinkreife etwa 2020 bis 2024

Vinaria-Jungweinatlas 2009:

Verführerische Kirschnase, vollmundige Fruchtfülle am Gaumen, runde Kompaktheit, Herzkirsche, Brombeeren, weiche Stilistik, gute Säurestütze, balanciert und trinkanimierend. Bereitet besonderes Trinkvergnügen.

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Vinaria Jungweinatlas 2020

Dienstag, 7. Juli 2020 | Autor:

Das Weinmagazin Vinaria liefert eine schöne Einschätzung unserer Jungweine:

Grüner Veltliner 2019

Feine, gelbfruchtige Nase, knackig, gelber Apfel, Limette, viel Kräuterwürze, geradlinig, anhaltend im Abgang.

Muskat Ottonel 2019

Rosenduft im Bouquet, strömt ruhig mit dezenter Eleganz, Holunderblüten, Stachelbeeren, fein strukturiert, tolle Säurebalance, etwas Orange im Nachhall, harmonisch äußerst animierender Sortenvertreter, idealer Apero, sehr gelungen. Bereitet besonderes Trinkvergnügen, ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Pinot blanc 2019

Helle Walnuss, Hibiskus, gelbfruchtig geprägt, saftig mit Stringenz, Kräuterwürze, Zitrus, feingliedrige Anlage, unprätentiös fein, guter Speisenbegleiter.

Chardonnay Duett 2019

Gelbe Apfelnase, saftige wie helle Fruchtaromatik nach Granny Smith, feine Exotik a la Ananas, Maracuja, zupackend, schöner Körper, sanftes Holz in perfekter Einbindung, viel Biss im Abgang. Bereitet besonderes Trinkvergnügen!

Leithaberg weiß 2018

Nussige Nase, saftige Fruchtführung, reifer Apfel, straff, geradlinig, mineralisch, vital mit lebendiger Säurestütze, gehaltvoll, ruhende Mitte mit zartem Schmelz, etwas rauchig im Nachhall, gute Länge und sehr ansprechend.

Chardonnay Reserve 2018

Attraktives Fruchtspiel nach gelben Früchten, Exotik, ausgereift und klar, substanzreich und fleischig, dabei straff und kernig, perfekte Holzeinbindung, feine Kräuterwürze, mineralische Prägung, tolle Länge, vielversprechend für die Zukunft. Ausgezeichneter Wein, exemplarisch für seine Kategorie. Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Blauer Zweigelt 2019

Animierende Nase nach Brombeeren und Weichseln, viel dunkelbeerige Frucht, vollmundig, kompakt, sehr voluminös, dabei zupackend, glockenklar, ruhende Mitte, balanciert und ungemein trinkanimierend, viel Biss, toller Sortenvertreter. Bereitet besonderes Trinkvergnügen!

Blaufränkisch 2019

Einladende Brombeernase, saftig, fest strukturiert, viel dunkelbeerige Komponenten, mineralische Würzeprägung, zeigt viel Biss und Potenzial, noch ungestüm, wird sich zum tollen Sortenvertreter entwickeln. Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Zweigelt Reserve 2018

Reife Kirschnase, balancierte Saftigkeit, Brombeere, Wildkirsche, strömt ruhig und anhaltend, zurückhaltende Eleganz, runde Komponenten, feine Textur, harmonisch und gute Länge.

Blaufränkisch Reserve 2018

Wärmende Kirschnase, feine rotbeerige Fruchtaromatik, saftig, vital mit guter Frische, fruchtbetonte Stilistik mit distinguiertem Understatement, vollreife Tannine, perfekte Holzeinbindung, unprätentiöse Eleganz, gutes Potenzial, sehr ansprechend. Bereitet besonderes Trinkvergnügen!

Rote Trilogie 2017

Betörende Brombeernase, etwas Mokka, viel Rotbeerigkeit, dicht, saftig, schokoladige Fülle, feine, schiefrig-nervige Komponenten, prägnante Fruchtführung, fruchtsüß, runde Anklänge, aber immer mit viel Grip, feines Tanninkorsett, ungemein ansprechend, tolles Potenzial. Ausgezeichneter Wein, exemplarisch für seine Kategorie. Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Süße Auslese 2018

Verhaltene Rosenblütennase, saftige Fülle, Litschi, Ananas, etwas Steinobst, zarte Rosenanklänge, saftiger Schmelz, harmonisch, getrocknete Birnen, rund mit feinem Säurehintergrund, nie aufdringlich, etwas Tabak, feine Stilistik und idealer Essensbegleiter, gute Perspektiven, lang.

Thema: Andere über uns | Kommentare geschlossen

Die Presse – Weingenuss 2020

Dienstag, 7. Juli 2020 | Autor:

Wir freuen uns, dass unser Pinot blanc 2019 seine Sortengruppe des Weinwettbewerbes der Tageszeitung „Die Presse“ für sich entscheiden konnte!

Thema: Andere über uns | Kommentare geschlossen

Zweigelt Rose 2019

Mittwoch, 3. Juni 2020 | Autor:

Der perfekte Allrounder für den Sommer

Aus blauen Trauben gewonnen, aber wie Weißwein gleich gepresst und kühl vergoren ist der Rosé einer unserer vielseitigsten Weine.

Er passt zu einer breiten Palette von Speisen und ist ein wunderbarer Wein für den Grillabend auf der Terrasse oder im Garten. Hübsch anzusehen ist er außerdem, nicht zuletzt, weil unsere Töchter Viktoria und Anna dem 2019er ein ganz persönliches Etikett gewidmet haben!

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Ried Haderwald

Lage und Weingarten:

Die etwas kühlere Lage Haderwald auf einem Plateau über dem Neusiedlersee eignet sich besonders gut für leichte, frische Weine. 2003 haben wir hier auch Zweigelt-Reben gepflanzt.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 13. September; 18° KMW, Ertrag etwa 60 hl/ha, kühle Gärung und Reife im Tank, Abfüllung am am 29. Jänner 2020; Alkohol: 12,5%vol, Säure: 6,0g/l, Restzucker: 1,3g/l

Der Wein:

fesches Rosa; fruchtig-frisch in der Nase, Erdbeeren, und Kirschen; am Gaumen unkompliziert und lebendig, fruchtig im Abgang; Trinkreife etwa 2020 bis 2021

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Die Weinpresse 2/2020

Mittwoch, 3. Juni 2020 | Autor:

Liebe Weinfreunde, wir hoffen Sie sind und bleiben gesund! Zum Glück ist der Wein nicht von den aktuellen Einschränkungen betroffen und kann für ein bisschen Urlaubsstimmung sorgen. Schließlich ist er nichts anderes als in Flaschen gefüllter Sonnenschein.

Die Sommerausgabe unserer Hauszeitung mit einer aktuellen Weinkarte gibt es hier zum Download:

Die Weinpresse 2/2020 außen

Die Weinpresse 2/2020 innen

Thema: Grenzhof-News | Kommentare geschlossen

Sammellieferung Tirol und Salzburg

Donnerstag, 12. März 2020 | Autor:

.

Wir haben unseren für Anfang April geplanten Liefertermin verschoben und melden uns, sobald ein Ersatztermin steht. Bitte nützen Sie bis dahin unseren kostenlosen Weinversand in ganz Österreich. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Thema: Grenzhof-News | Kommentare geschlossen

Die Weinpresse 1/2020

Donnerstag, 12. März 2020 | Autor:

Die Herkunft macht den Wein

Die Frühjahrsausgabe unserer Hauszeitung widmet sich der Herkunft und warum sie den Stil unserer Weine ganz besonders prägt. Außerdem finden Sie auf der Innenseite eine aktuelle Weinkarte und auf der Rückseite die nächsten Termine.

Newsletter 2020-1 außen

Newsletter 2020-1 innen

Thema: Grenzhof-News | Kommentare geschlossen