Home

Die Weinpresse 3/2018

Donnerstag, 29. November 2018 | Autor:

Ernte gut, alles gut!

In der neuen Ausgabe unserer „Weinpresse“ berichten wir über den Jahrgang 2018, die Bedeutung der Rieden für unsere Weine und die neue Chardonnay Reserve 2017.

Newsletter 2018-3 außen

Newsletter 2018-3 innen

Thema: Grenzhof-News | Kommentare geschlossen

Ihr Geschenk für genussreiche Festtage!

Donnerstag, 29. November 2018 | Autor:

Auch wenn Sie es heuer nicht mehr zu uns ins Burgenland schaffen und abseits unserer Zustellgebiete wohnen, müssen Sie beim Weihnachtsmenü nicht auf Ihre Lieblingsweine verzichten.

Bis 18. Dezember 2018 schenken wir Ihnen die Frachtkosten und versenden unsere Weine in 12er-Kartons österreichweit zum Ab-Hof-Preis.

Nach Deutschland versenden wir bis 18. Dezember mit einem Versandkostenanteil von 8 Euro pro 12er-karton (statt 14 Euro).

Thema: Grenzhof-News | Kommentare geschlossen

Die Grenzhof-Weihnachtszustellung 2018

Donnerstag, 29. November 2018 | Autor:

Im Rahmen unserer Sammellieferungen kommen wir regelmäßig in einige Regionen Österreichs und liefern unsere Weine ohne Frachtkosten bis in Ihren Keller. Wir würden uns freuen, wenn wir dabei auch Ihnen etwas mitbringen dürften:

Wien am Freitag, den 14. Dezember

Graz und Steiermark am Samstag, den 15. 12.

Oberösterreich am Mittwoch, den 19. Dezember

Thema: Grenzhof-News | Kommentare geschlossen

Chardonnay Reserve 2017

Donnerstag, 29. November 2018 | Autor:

Ein Geschenk des Jahrgangs

Selten hat uns ein Jahrgang so reife Trauben geschenkt wie 2017. Grund genug, den Chardonnay vom Goldberg erstmals eigenständig auszubauen.

Trotz all seiner Kraft ist dieser Wein kein vordergründiger Muskelprotz, sondern vielschichtig und elegant mit einem langen Abgang. Dabei erinnert er ein wenig an gehaltvolle Rotweine und hat wie diese ein sehr gutes Reifepotential.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Ried Goldberg

Lage und Weingarten:

Der Goldberg ist ein Osthang mit leicht kalkhaltigem Boden auf Schiefer, Quarz und Gneis im Untergrund. Seit 2009 wächst hier unsere eigene Chardonnay-Selektion, die wenig Ertrag, aber hohe Qualität erbringt.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 13. September, 21,5°KMW, Ertrag etwa 40 hl/ha, Gärung des klaren Mostes und Reife auf der Hefe in neuen und älteren Barriques bis zur Abfüllung am 14. August 2018, Alkohol: 15 %vol, Säure: 5,0 g/l, Restzucker: 1,7 g/l

Der Wein:

mittleres Gelb; reife Orangen und exotische Früchte, etwas Honig und Vanille im Hintergrund, am Gaumen dicht und anhaltend, feine Aromen im langen Abgang; Trinkreife 2019 bis 2028

A la Carte Weinguide 2019
Jugendliche Farbe, vielschichtige Nase, kandierte Orange und Birne, zarte Würze, gehaltvoller Wein, cremige Textur, engmaschiges Finish, zarter Schmelz im Abgang, Grapefruit und Kumquat im Rückaroma. 93 Punkte!

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Muskat Ottonel 2018

Donnerstag, 29. November 2018 | Autor:

Muskat Ottonel

Sein Charme braucht keine Süße!

Der Muskat Ottonel ist eine selten gewordene Spezialität, die den Ruf des Mörbischer Weines mitbegründet hat.

Wir finden, dass sein Charme ohne süße Schminke viel besser zur Geltung kommt und bauen ihn deshalb trocken aus. So wirkt er lebendiger und ist trotzdem aromatisch und mild am Gaumen.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, aus den Rieden Goldberg, Wieser und Wiesörter

Lage und Weingarten:

Wieser und Goldberg sind dem Neusiedlersee zugeneigte Osthänge in erster bzw. zweiter Hangstufe. Am Übergang zur Ebene befindet sich die Lage Wiesörter. Unsere Muskatreben wurden überwiegend 2009 und 2006 gepflanzt.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese von 27. bis 29. August, 17,5°KMW; Ertrag etwa 70 hl/ha; kühle Gärung des klaren Mostes und Reife im Edelstahltank; erste kleine Teilabfüllung Ende November 2018; Alkohol: 11,5 %vol, Säure: 4,9 g/l, Rest- zucker: 1,0 g/l

Der Wein:

Der Wein: helles Grüngelb; traubig und blumig in der Nase, dabei sehr animierend und jugendlich; auch am Gaumen sehr aromatisch, angenehm runde Säure, erinnert an Muskatnuß im Abgang; Trinkreife 2019 bis 2021

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Grüner Veltliner 2018

Donnerstag, 29. November 2018 | Autor:

Traubenübernahme

Leichte Erfrischung, pur oder gespritzt…

Der Grüne Veltliner ist seit Jahrhunderten im Burgenland beheimatet, als „Arbeitspferd“ unter den Rebsorten aber oft unterschätzt.

Kaum eine andere Sorte schmeckt bei niedrigem Alkohol so ausgewogen. Deshalb ernten wir die Trauben früh und keltern daraus einen erfrischend leichten Veltliner, der nicht nur an heißen Sommertagen Spaß macht.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Birnhaide und Wasser

Lage und Weingarten:

Die Ried Birnhaide liegt auf einem etwas kühleren Plateau über dem Neusiedlersee mit kargem Schieferboden. Unser kleiner Weingarten in der Ried Wasser grenzt hingegen direkt an den Schilfgürtel des Sees. Der Grüne Veltliner gedeiht hier seit 1995 bzw. 1989.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 16.(!) und 28. August, 17° KMW, Ertrag etwa 70 hl/ha, kühle Gärung des klaren Mostes und weitere Reife auf der Feinhefe im Tank; erste kleine Teilabfüllung am 7. November 2018; Alkohol: 11,5%vol, Säure: 6,3 g/l, Restzucker: 1,0 g/l

Der Wein:

helles Grüngelb, verbindet Fruchtigkeit und Veltliner-Würze im Bukett, am Gaumen erfrischend und animierend, angenehm leicht im Abgang; Trinkreife 2019 bis 2020

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Blaufränkisch 2017

Donnerstag, 29. November 2018 | Autor:

Der klassische Rote aus Mörbisch

Keine Rotweinsorte verkörpert Geschmack und Tradition unserer Gegend besser als der Blaufränkisch.

Auf Schiefer und Quarz erbringt er unnachahmliche Weine mit eleganter Würze und feinen Tanninen, die nach ein paar Jahren Reife ihre ganze Pracht entfalten.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, Ried Hader

Lage und Weingarten:

Der Hader ist ein Osthang zum Neusiedlersee mit etwas leichterem Boden auf Schiefer Quarz und Gneis im Untergrund. Unser Blaufränkisch gedeiht hier seit 1987.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 18. September, 19,5° KMW, Ertrag etwa 60 hl/ha, 20 Tage Maischegärung, biologischer Säureabbau und Reife im Fass, Abfüllung am 5. Juni 2018; Alkohol: 13 %vol, Säure 5,8 g/l, Restzucker: 1,0 g/l

Der Wein:

dunkles Rubinrot; reife dunkle Beeren und etwas Pfeffer in der Nase; am Gaumen ausgeprägt würzig und elegant, harmonische Tanninstruktur, langer Nachhall; Trinkreife etwa 2018 bis 2025

Vinaria Jungweinatlas 2018
Dichte Brombeernase, tiefe rotbeerige Fruchtaromatik, dicht und saftig, mineralisch geprägt, schöne Würze, lebendige Säurestruktur, ungemein reintönig mit spielerischer Eleganz, feinziseliert, perfekter Essensbegleiter, gefällt.

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen

Wein-Plus über Leithaberg weiß 2016

Sonntag, 18. November 2018 | Autor:

Das renommierte deutsche Internet-Portal Wein-Plus bewertet unseren weißen Leithaberg 2016 mit sehr guten 88 Punkten und schreibt:

„Kühle, zart rauchig-speckige und etwas kräuterig-pflanzliche Nase mit zurückhaltenden Zitrusaromen, etwas Kernobst und Pfirsich sowie mineralischen Anklängen.

Recht fest gewirkte, herb-saftige Frucht mit hellen, deutlich nussigen Holzaromen und pflanzlichen bis kräuterigen Noten, wieder ganz leicht speckig am Gaumen, auch tabakige Aromen, feine Säure und mürber Gerbstoff, gute Nachhaltigkeit, gewisse Kraft, salzige und kreidige mineralische Noten im Hintergrund, sehr guter, recht fester Abgang mit feinfruchtigen, pflanzlichen und nussigen Tönen.

Sehr gekonnt; mehr Wein wird man fürs Geld kaum irgendwo bekommen.“

Thema: Andere über uns | Kommentare geschlossen

A la Carte Weinguide 2019

Sonntag, 11. November 2018 | Autor:

Im Weinguide des Magazins A la Carte sind unsere Weine auch heuer wieder gut beschrieben und bewertet:

Cabernet Sauvignon 2015

Jugendliche Farbe, gereifter Rand, nuanciertes Bukett, Cassis, Brombeere, Kirsche, feine Röstaromen, körperreicher Wein, straffe Struktur, fester Tanninkern, engmaschiges Finish, lang anhaltend, Cranberry im Nachhall, 93 Punkte

Chardonnay Reserve 2017

Jugendliche Farbe, vielschichtige Nase, kandierte Orange und Birne, zarte Würze, gehaltvoller Wein, cremige Textur, engmaschiges Finish, zarte Schmelz im Abgang, Grapefruit und Kumquat im Rückaroma, 93 Punkte

Leithaberg weiß 2017

Jugendliche Farbe, komplexe Nase, Pfirsich, Nashi-birne, kandierte Mandeln, körperreicher Wein, balancierte Struktur, engmaschiges Finish, Grapefruit und kandierte Orange im Nachhall, 93 Punkte

Süße Auslese 2017

Helles Goldgelb, intensive und florale Noten, Rosenholz, Mango, Honigmelone, körperreicher Wein, balancierte und fruchtige Textur, feiner Fruchtschmelz im Finish, 92 Punkte

Traminer 2017

Jugendliche Farbe, vielschichtige Nase, Rosenholz, Mango, zart florale Noten, körperreicher Wein, straffe Struktur, pikantes Finish, Mandeln und kandierte Früchte im Nachhall, 92 Punkte

Chardonnay Duett 2017

Helle Farbe, feinfruchtiges Bukett, Apfel, kandierte Orange, stoffiger Wein, cremige Textur, gut stützende Säure, Grapefruit im Abgang, fruchtiger Nachhall, gute Länge, 91 Punkte

Thema: Andere über uns | Kommentare geschlossen

Blaufränkisch Reserve 2015

Mittwoch, 3. Oktober 2018 | Autor:

Kraftvoll, aber niemals schwer!

Alte Weinstöcke, reife Trauben und der langsame Ausbau in Fass und Flasche bringen die Vorzüge des Blaufränkisch besonders zur Geltung.

Unsere Reserve schmeckt intensiver als der klassische Blaufränkisch, aber genau so bodenständig, weil sie in traditionellen Fässern und nicht in neuen Barriques reift.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, überwiegend Ried Hader mit einem kleinen Anteil vom Goldberg

Lage und Weingarten:

Der Hader ist eine etwas höher gelegene Hanglage mit sandig-steinigem Lehmboden und Schiefer im Untergrund. Unser Blaufränkisch wächst hier seit 1987.

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 21. September, 20°KMW, Ertrag etwa 50 hl/ha, 21 Tage Maischegärung, Malolaktik und Reife in großen und kleinen Fässern; Abfüllung am 21. Juni 2017; Alkohol: 13,5 %vol Säure: 5,9 g/l, Restzucker: 1,0 g/l

Der Wein:

dunkles Rubinrot mit violettem Rand; reife dunkle Beeren und Gewürze in der Nase, am Gaumen bei aller Kraft elegant und ausgewogen, feine Tanninstruktur, gehaltvoll und langanhaltend; Trinkreife 2018 bis 2025

A la Carte Weinführer 2018
Jugendliche Farbe, intensive Nase, Brombeere, reife Kirsche, zart blättrige Noten, am Gaumen körperreich, straffe, lebendige Struktur, feinkörniges Finish, lang anhaltend, Cranberry und Blutorange im Rückaroma. 93 Punkte!

Thema: Weinsteckbriefe | Kommentare geschlossen