Home

Blaufränkisch 2018

Mittwoch, 23. Dezember 2020 | Autor:

Der klassische Rote aus Mörbisch

Keine Rotweinsorte verkörpert Geschmack und Tradition unserer Gegend besser als der Blaufränkisch.

Auf Schiefer und Quarz erbringt er unnachahmliche Weine mit eleganter Würze und feinen Tanninen, die nach ein paar Jahren Reife ihre ganze Pracht entfalten.

Herkunft:

Burgenland, Mörbisch am See, überwiegend Ried Hader

Lage und Weingarten:

Der Hader ist ein Osthang zum Neusiedlersee mit etwas leichterem Boden auf Schiefer Quarz und Gneis im Untergrund. Unser Blaufränkisch gedeiht hier seit 1987.

Bearbeitung:

zertifiziert nach den Vorgaben von www.nachhaltigaustria.at

Lese und Weinbereitung:

selektive Handlese am 12. September, 20° KMW, Ertrag etwa 55 hl/ha, 14 Tage Maischegärung, biologischer Säureabbau und Reife im Fass, Abfüllung am 22. August 2019; Alkohol: 13 %vol, Säure 6,4 g/l, Restzucker: 1,0 g/l

Der Wein:

dunkles Rubinrot; reife dunkle Beeren und etwas Pfeffer in der Nase; am Gaumen ausgeprägt würzig und elegant, harmonische Tanninstruktur, langer Nachhall; Trinkreife etwa 2020 bis 2027

Vinaria Jungweinatlas 2019

Dichte Brombeernase, tiefe rotbeerige Fruchtaromatik, saftig, mineralische Würzeprägung, lebendige Säurestruktur, ungemein reintönig, knackig mit spielerischer Eleganz, salzig, fein ziseliert, ein idealer Essensbegleiter, gefällt, bereitet besonderes Trinkvergnügen. Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Weinsteckbriefe

Kommentare und Pings sind geschlossen.